Markus Haas tritt bei der Gemeinderatswahl an - Platz 26 der SPD Stuttgart

Veröffentlicht am 10.04.2024 in Aktuelles

Markus Haas

Vorstellung Markus Haas

Persönliches

52 Jahre alt, gebürtig aus Schwenningen/Neckar, wohne seit über 30 Jahren in Stuttgart und die meiste Zeit davon in Botnang.

Ich bin verheiratet und habe 3 Kinder.

Berufliches

Ausbildung als Krankenpfleger und Pflegedienstleiter und danach Studium der Betriebswirtschaftslehre.

Beruflich war ich in drei Bereichen tätig: als Leiter eines Pflegedienstes der evangelischen Kirchengemeinde, über 10 Jahre in der Medizintechnikindustrie und seit 2011 im Bereich der Bildung, immer am Übergang zwischen Medizin, Pflege und Betriebswirtschaft.

Seit einigen Jahren bin ich tätig als Leiter des Programmbereichs Gesundheitsbildung beim Volkshochschulverband Baden-Württemberg. Wir sind der Dachverband der Volkhochschulen und vertreten diese politisch, beraten sie und kümmern uns um die Weiterbildung von Kursleitenden und Mitarbeitenden.

Politisches

Ich engagiere mich in der SPD, weil ich soziale Politik in Stuttgart voranbringen möchte.

Aufgrund meiner Erfahrungen interessiere ich mich für die Gestaltung sozialer Politik vor allem hier:

Soziale Politik im Gesundheitsbereich hat für mich zum Ziel: Krank oder pflegebedürftig zu sein, darf nicht zur Verarmung führen- und auch nicht zur Überlastung von Angehörigen. Eine berufliche Tätigkeit im Gesundheitswesen braucht bessere Arbeitsbedingungen und gute soziale Absicherung.

Wir brauchen in Stuttgart Einrichtungen, die man sich leisten kann, und die Menschen ermöglichen, sich menschenwürdig und individuell behandeln zu lassen. Das ist Aufgabe unserer Stadt und muss im Gemeinderat durchgesetzt werden.

Generell bin ich der Meinung: Gesundheitseinrichtungen sollen nicht zur Gewinnerzielung dienen, sondern in erster Linie ihren sozialen Zweck erfüllen.

Die Qualität wird dadurch erhöht, dass sich Einrichtungen spezialisieren und dadurch effizienter werden.

Alle Bürger*innen sollen sich an der solidarischen Finanzierung unserer Gesundheitskosten beteiligen. Deshalb bin ich für das Konzept der Bürgerversicherung.

Soziale Politik im Bildungsbereich heißt, dass alle Menschen, unabhängig von ihren finanziellen Möglichkeiten, dieselben Bildungschancen haben. Dies können wir erreichen durch eine bessere Ausstattung unserer Schulen und durch Angebote nach der Schule für die lebenslange Bildung.

Nur durch gut ausgestattete, kundenfreundliche Volkshochschulen und andere Einrichtungen der Erwachsenenbildung kann jeder Mensch lebenslang lernen. Dies ist wichtig, um mit den Herausforderungen des Lebens klarzukommen, und dabei widerstandsfähig zu bleiben.

Bildung muss immer alle Bereiche des Lebens beinhalten: Demokratiebildung, Gesundheitsbildung, künstlerische Bildung, sprachliche Bildung.

Auch dem Fachkraftmangel und dem industriellen Wandel müssen wir mit Bildungsangeboten begegnen: Ausbildung, Umschulung, Weiterbildung sollen allen zugänglich sein. Bildung ist auch wichtig zur Integration in unsere Gesellschaft und den Arbeitsmarkt.

Im demographischen Wandel brauchen wir dringend Arbeitskräfte. Bildung schafft Arbeitskraft.

Für die Stadtentwicklung ist es wichtig, eine Stadt für alle zu haben. In Stuttgart zu wohnen, darf nicht von der finanziellen Situation abhängen.

Eine soziale Stadt ist ökologisch. Dies bedeutet: günstige öffentliche Verkehrsmittel und Sharingangebote. Die Gäubahntrasse gehört hier, mit Anschluss nach Botnang, dazu.

Wir brauchen mehr sozialen Wohnungsbau und einen starken Ausbau der Erzeugung alternativer Energiequellen. Auch in Stuttgart und, wenn ökologisch und energetisch sinnvoll, auch auf Botnanger Gemarkung.

Wenn Sie mich unterstützen wollen, geben Sie mir Ihre Stimme bei der Kommunalwahl und wählen Sie die SPD-Liste.

Markus Haas – Listenplatz 26 auf der Liste der SPD Stuttgart

 
 

Am 9. Juni SPD wählen!

Wer - wenn nicht Stuttgart! Die SPD steht für ein Stuttgart für alle und wird die Stadt sozialverträglich fit für die Zukunft machen.

Für uns aus Botnang tritt Markus Haas an.

Wenn Sie die SPD oder Markus Haas unterstützen wollen, geben Sie bitte alle Stimmen der SPD.

 

 

Ihr direkter Link zum Gremium

Ihr direkter Draht zum Bezirksbeirat Botnang:
Ist Ihnen ein Missstand in Botnang aufgefallen, oder haben Sie Verbesserungsvorschläge zum Allgemeinwesen und zur Politik? Gerne können Sie direkt mit unserem Bezirksbeirat in Verbindung treten:

bezirksbeirat@spd-botnang.de

Ihre SPD-Bezirksbeiräte in Botnang

Dirk Bulander und Markus Haas

Aktuelles aus der Partei

23.05.2024 18:00 Hausarztgänge erleichtern und Versorgung auf dem Land verbessern
Das Bundeskabinett hat am 22.05.2024 den von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) vorgelegten Gesetzentwurf zur Reform der ambulanten Gesundheitsversorgung beschlossen. Damit soll der strukturelle Notstand von Hausarztpraxen insbesondere in ländlichen Regionen abgefedert werden. Dagmar Schmidt, stellvertretende Fraktionsvorsitzende: „Die gesundheitliche Versorgung der Patientinnen und Patienten muss dringend gestärkt werden. Schon heute haben Menschen Probleme einen Termin beim… Hausarztgänge erleichtern und Versorgung auf dem Land verbessern weiterlesen

20.05.2024 17:17 Unser Land von Bürokratie entlasten
Der Bundestag hat am 17.05. das Bürokratieentlastungsgesetz in 1. Lesung beraten. Damit beginnt das parlamentarische Verfahren, an dessen Ende eine deutliche Entlastung für unsere Wirtschaft und Bevölkerung stehen wird. Esra Limbacher, Mittelstandsbeauftragter und zuständiger Berichterstatter im Rechtsausschuss: „Mit der 1. Lesung im Bundestag starten wir im Parlament in die Beratungen zum Bürokratieentlastungsgesetz. Die Bundesregierung hat… Unser Land von Bürokratie entlasten weiterlesen

14.05.2024 19:47 Dagmar Schmidt zum Mindestlohn
Unser Land ist kein Billiglohnland Bundeskanzler Olaf Scholz hat sich für eine schrittweise Erhöhung des Mindestlohns ausgesprochen. Richtig so, sagt SPD-Fraktionsvizin Dagmar Schmidt. Gerade jetzt sei es wichtig, soziale Sicherheit zu festigen. „Der Vorstoß des Kanzlers zur Erhöhung des Mindestlohns ist absolut richtig. Denn die Anpassung des Mindestlohns in diesem und im nächsten Jahr ist… Dagmar Schmidt zum Mindestlohn weiterlesen

Ein Service von websozis.info