30.05.2024 | Aktuelles

Zur Kommunalwahl am 9.Juni.2024

 

Bildung ist mehr als Schulabschlüsse.

Lebenslange Bildung hält unsere Gesellschaft zusammen und lässt uns zukünftige Belastungen mit weniger Angst entgegentreten.

Für die Stadt Stuttgart heißt das: Die Volkshochschule und andere Einrichtungen ausbauen - für mehr Arbeitsplätze, mehr Demokratie, weniger Angst.

19.04.2024 | Aktuelles

Dokumentation Veranstaltung Wärmeplanung: Böhnisch:Wärmenetzeignungsgebiete - Kappel:Wärmewende in Botnang

 

Herr Helmut Böhnisch und Herr Karl-Ernst Kappel haben freundlicherweise die Folienpräsentationen ihrer sehr informativen Vorträge am 18.04.24 zu Wärmenetzeignungsgebieten und zur Wärmewende in Botnang zur Verfügung gestellt, die wir hier gern zum Download bereitstellen:

Böhnisch: Anzeigen als pdf
Kappel:    Anzeigen als pdf

17.04.2024 | Aktuelles

Neue Ausgabe des Keilers erschienen

 
Keiler Titelseite

Lesen Sie ihn hier schon einmal online: https://www.spd-botnang.de/dl/BotnangKeiler2024_web.pdf, oder freuen Sie sich auf die Lieferung in Ihren Briefkasten!

10.04.2024 | Aktuelles

Markus Haas tritt bei der Gemeinderatswahl an - Platz 26 der SPD Stuttgart

 
Markus Haas

Vorstellung Markus Haas

Persönliches

52 Jahre alt, gebürtig aus Schwenningen/Neckar, wohne seit über 30 Jahren in Stuttgart und die meiste Zeit davon in Botnang.

Ich bin verheiratet und habe 3 Kinder.

Berufliches

Ausbildung als Krankenpfleger und Pflegedienstleiter und danach Studium der Betriebswirtschaftslehre.

Beruflich war ich in drei Bereichen tätig: als Leiter eines Pflegedienstes der evangelischen Kirchengemeinde, über 10 Jahre in der Medizintechnikindustrie und seit 2011 im Bereich der Bildung, immer am Übergang zwischen Medizin, Pflege und Betriebswirtschaft.

Seit einigen Jahren bin ich tätig als Leiter des Programmbereichs Gesundheitsbildung bei einem Dachverband der Erwachsenenbildung. 

Politisches

Ich engagiere mich in der SPD, weil ich soziale Politik in Stuttgart voranbringen möchte.

Aufgrund meiner Erfahrungen interessiere ich mich für die Gestaltung sozialer Politik vor allem hier:

Soziale Politik im Gesundheitsbereich hat für mich zum Ziel: Krank oder pflegebedürftig zu sein, darf nicht zur Verarmung führen- und auch nicht zur Überlastung von Angehörigen. Eine berufliche Tätigkeit im Gesundheitswesen braucht bessere Arbeitsbedingungen und gute soziale Absicherung.

Wir brauchen in Stuttgart Einrichtungen, die man sich leisten kann, und die Menschen ermöglichen, sich menschenwürdig und individuell behandeln zu lassen. Das ist Aufgabe unserer Stadt und muss im Gemeinderat durchgesetzt werden.

Generell bin ich der Meinung: Gesundheitseinrichtungen sollen nicht zur Gewinnerzielung dienen, sondern in erster Linie ihren sozialen Zweck erfüllen.

Die Qualität wird dadurch erhöht, dass sich Einrichtungen spezialisieren und dadurch effizienter werden.

Alle Bürger*innen sollen sich an der solidarischen Finanzierung unserer Gesundheitskosten beteiligen. Deshalb bin ich für das Konzept der Bürgerversicherung.

Soziale Politik im Bildungsbereich heißt, dass alle Menschen, unabhängig von ihren finanziellen Möglichkeiten, dieselben Bildungschancen haben. Dies können wir erreichen durch eine bessere Ausstattung unserer Schulen und durch Angebote nach der Schule für die lebenslange Bildung.

Nur durch gut ausgestattete, kundenfreundliche Volkshochschulen und andere Einrichtungen der Erwachsenenbildung kann jeder Mensch lebenslang lernen. Dies ist wichtig, um mit den Herausforderungen des Lebens klarzukommen, und dabei widerstandsfähig zu bleiben.

Bildung muss immer alle Bereiche des Lebens beinhalten: Demokratiebildung, Gesundheitsbildung, künstlerische Bildung, sprachliche Bildung.

Auch dem Fachkraftmangel und dem industriellen Wandel müssen wir mit Bildungsangeboten begegnen: Ausbildung, Umschulung, Weiterbildung sollen allen zugänglich sein. Bildung ist auch wichtig zur Integration in unsere Gesellschaft und den Arbeitsmarkt.

Im demographischen Wandel brauchen wir dringend Arbeitskräfte. Bildung schafft Arbeitskraft.

Für die Stadtentwicklung ist es wichtig, eine Stadt für alle zu haben. In Stuttgart zu wohnen, darf nicht von der finanziellen Situation abhängen.

Eine soziale Stadt ist ökologisch. Dies bedeutet: günstige öffentliche Verkehrsmittel und Sharingangebote. Die Gäubahntrasse gehört hier, mit Anschluss nach Botnang, dazu.

Wir brauchen mehr sozialen Wohnungsbau und einen starken Ausbau der Erzeugung alternativer Energiequellen. Auch in Stuttgart und, wenn ökologisch und energetisch sinnvoll, auch auf Botnanger Gemarkung.

Wenn Sie mich unterstützen wollen, geben Sie mir Ihre Stimme bei der Kommunalwahl und wählen Sie die SPD-Liste.

Markus Haas – Listenplatz 26 auf der Liste der SPD Stuttgart

10.04.2024 | Aktuelles

2. Botnanger Pflegedialog am 7. Mai 2024 um 19:30 Uhr im AWO Begegnungszentrum

 
Plakat Pflegedialog

Der Umgang mit Pflegebedürftigkeit gewinnt im demographischen Wandel eine hohe Bedeutung für viele.

Die eigene Pflegebedürftigkeit zu bewältigen oder Angehörigen beizustehen trifft die meisten Bürgerinnen und Bürger in den kommenden Jahren.

Herausforderungen:

  • die Pflegeversicherung ist eine „Teilkasko“ mit hoher Selbstbeteiligung und dies führt im Fall der Fälle zu einer Verarmungsgefahr. Die hohe Zahl der Menschen, die mit der Finanzierung von Pflegeleistungen überfordert sind, belastet aber auch unser Sozialsystem, und damit die Beitrags und Steuerzahlenden.
  • Die Unterfinanzierung von Pflegeeinrichtungen kann zu Qualitätsproblemen und inhumaner Pflege führen.
  • Die verschiedenen Versorgungsarten, Pflege im Heim, Tagespflege, PflegeWG und häusliche Pflege sind vielen unbekannt und die Entscheidung fällt schwer.
  • Die Mitarbeitenden im Pflegebereich sind hohen Belastungen ausgesetzt, und diese Arbeitsbedingungen gehen uns alle an.

Die SPD Botnang lädt herzlich ein zum 2. Botnanger Pflegedialog

Markus Haas, Kandidat bei der Gemeinderatswahl, spricht mit Vertreterinnen und Vertretern der Botnanger Pflegeeinrichtungen über die Situation und über Konzepte zur Bewältigung der Pflegekrise.

Dabei kommen Forderungen gegenüber der Stadt als auch der Bundespolitik zur Rede

Am 9. Juni SPD wählen!

Wer - wenn nicht Stuttgart! Die SPD steht für ein Stuttgart für alle und wird die Stadt sozialverträglich fit für die Zukunft machen.

Für uns aus Botnang tritt Markus Haas an.

Wenn Sie die SPD oder Markus Haas unterstützen wollen, geben Sie bitte alle Stimmen der SPD.

 

 

Ihr direkter Link zum Gremium

Ihr direkter Draht zum Bezirksbeirat Botnang:
Ist Ihnen ein Missstand in Botnang aufgefallen, oder haben Sie Verbesserungsvorschläge zum Allgemeinwesen und zur Politik? Gerne können Sie direkt mit unserem Bezirksbeirat in Verbindung treten:

bezirksbeirat@spd-botnang.de

Ihre SPD-Bezirksbeiräte in Botnang

Dirk Bulander und Markus Haas

Aktuelles aus der Partei

17.06.2024 18:37 Wiese/Kreiser zum Beschluss des Onlinezugangsgesetzes
Der Vermittlungsausschuss zwischen Bund und Ländern hat einen Kompromissvorschlag zur Änderung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) beschlossen, der heute im Bundesrat und Bundestag verabschiedet wurde. Die Änderungen am OZG legen einen Grundstein für eine umfassende Digitalisierung der Verwaltung und stellen sicher, dass Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen in Deutschland von modernen und nutzerfreundlichen Onlinediensten der Verwaltung profitieren… Wiese/Kreiser zum Beschluss des Onlinezugangsgesetzes weiterlesen

17.06.2024 18:36 Carlos Kasper zum Rekord-Kokainfund im Hamburger Hafen
Der Zoll hat heute mitgeteilt, dass bei einem Ermittlungsverfahren im vergangenen Jahr die Rekordmenge von 35 Tonnen Kokain unter anderem im Hamburger Hafen sichergestellt wurde. „Die Sicherstellung von über 35 Tonnen Kokain im Hamburger Hafen ist ein massiver Schlag gegen die Organisierte Kriminalität. Unser Zoll und unsere Polizei leisten eine großartige Arbeit, wenn wir ihnen… Carlos Kasper zum Rekord-Kokainfund im Hamburger Hafen weiterlesen

09.06.2024 16:28 Stefan Zierke zum tourismuspolitischen Dialog der SPD-Bundestagsfraktion
Sportgroßveranstaltungen sind Booster für Tourismus Im Rahmen des tourismuspolitischen Dialogs der Touristiker:innen der SPD-Bundestagsfraktion sprachen die Abgeordneten mit Vertreterinnen und Vertretern der Branche über die Bedeutung von Sportgroßveranstaltungen für den Tourismusstandort Deutschland. Diverse Beispiele zeigen: Sie haben einen erheblichen Mehrwert für die Regionen. „Große Sportevents wie die Rodel WM, die Handball EM der Männer und… Stefan Zierke zum tourismuspolitischen Dialog der SPD-Bundestagsfraktion weiterlesen

Ein Service von websozis.info