17.04.2024 | Aktuelles

Neue Ausgabe des Keilers erschienen

 
Keiler Titelseite

Lesen Sie ihn hier schon einmal online: https://www.spd-botnang.de/dl/BotnangKeiler2024_web.pdf, oder freuen Sie sich auf die Lieferung in Ihren Briefkasten!

10.04.2024 | Aktuelles

Markus Haas tritt bei der Gemeinderatswahl an - Platz 26 der SPD Stuttgart

 
Markus Haas

Vorstellung Markus Haas

Persönliches

52 Jahre alt, gebürtig aus Schwenningen/Neckar, wohne seit über 30 Jahren in Stuttgart und die meiste Zeit davon in Botnang.

Ich bin verheiratet und habe 3 Kinder.

Berufliches

Ausbildung als Krankenpfleger und Pflegedienstleiter und danach Studium der Betriebswirtschaftslehre.

Beruflich war ich in drei Bereichen tätig: als Leiter eines Pflegedienstes der evangelischen Kirchengemeinde, über 10 Jahre in der Medizintechnikindustrie und seit 2011 im Bereich der Bildung, immer am Übergang zwischen Medizin, Pflege und Betriebswirtschaft.

Seit einigen Jahren bin ich tätig als Leiter des Programmbereichs Gesundheitsbildung bei einem Dachverband der Erwachsenenbildung. 

Politisches

Ich engagiere mich in der SPD, weil ich soziale Politik in Stuttgart voranbringen möchte.

Aufgrund meiner Erfahrungen interessiere ich mich für die Gestaltung sozialer Politik vor allem hier:

Soziale Politik im Gesundheitsbereich hat für mich zum Ziel: Krank oder pflegebedürftig zu sein, darf nicht zur Verarmung führen- und auch nicht zur Überlastung von Angehörigen. Eine berufliche Tätigkeit im Gesundheitswesen braucht bessere Arbeitsbedingungen und gute soziale Absicherung.

Wir brauchen in Stuttgart Einrichtungen, die man sich leisten kann, und die Menschen ermöglichen, sich menschenwürdig und individuell behandeln zu lassen. Das ist Aufgabe unserer Stadt und muss im Gemeinderat durchgesetzt werden.

Generell bin ich der Meinung: Gesundheitseinrichtungen sollen nicht zur Gewinnerzielung dienen, sondern in erster Linie ihren sozialen Zweck erfüllen.

Die Qualität wird dadurch erhöht, dass sich Einrichtungen spezialisieren und dadurch effizienter werden.

Alle Bürger*innen sollen sich an der solidarischen Finanzierung unserer Gesundheitskosten beteiligen. Deshalb bin ich für das Konzept der Bürgerversicherung.

Soziale Politik im Bildungsbereich heißt, dass alle Menschen, unabhängig von ihren finanziellen Möglichkeiten, dieselben Bildungschancen haben. Dies können wir erreichen durch eine bessere Ausstattung unserer Schulen und durch Angebote nach der Schule für die lebenslange Bildung.

Nur durch gut ausgestattete, kundenfreundliche Volkshochschulen und andere Einrichtungen der Erwachsenenbildung kann jeder Mensch lebenslang lernen. Dies ist wichtig, um mit den Herausforderungen des Lebens klarzukommen, und dabei widerstandsfähig zu bleiben.

Bildung muss immer alle Bereiche des Lebens beinhalten: Demokratiebildung, Gesundheitsbildung, künstlerische Bildung, sprachliche Bildung.

Auch dem Fachkraftmangel und dem industriellen Wandel müssen wir mit Bildungsangeboten begegnen: Ausbildung, Umschulung, Weiterbildung sollen allen zugänglich sein. Bildung ist auch wichtig zur Integration in unsere Gesellschaft und den Arbeitsmarkt.

Im demographischen Wandel brauchen wir dringend Arbeitskräfte. Bildung schafft Arbeitskraft.

Für die Stadtentwicklung ist es wichtig, eine Stadt für alle zu haben. In Stuttgart zu wohnen, darf nicht von der finanziellen Situation abhängen.

Eine soziale Stadt ist ökologisch. Dies bedeutet: günstige öffentliche Verkehrsmittel und Sharingangebote. Die Gäubahntrasse gehört hier, mit Anschluss nach Botnang, dazu.

Wir brauchen mehr sozialen Wohnungsbau und einen starken Ausbau der Erzeugung alternativer Energiequellen. Auch in Stuttgart und, wenn ökologisch und energetisch sinnvoll, auch auf Botnanger Gemarkung.

Wenn Sie mich unterstützen wollen, geben Sie mir Ihre Stimme bei der Kommunalwahl und wählen Sie die SPD-Liste.

Markus Haas – Listenplatz 26 auf der Liste der SPD Stuttgart

10.04.2024 | Aktuelles

2. Botnanger Pflegedialog am 7. Mai 2024 um 19:30 Uhr im AWO Begegnungszentrum

 
Plakat Pflegedialog

Der Umgang mit Pflegebedürftigkeit gewinnt im demographischen Wandel eine hohe Bedeutung für viele.

Die eigene Pflegebedürftigkeit zu bewältigen oder Angehörigen beizustehen trifft die meisten Bürgerinnen und Bürger in den kommenden Jahren.

Herausforderungen:

  • die Pflegeversicherung ist eine „Teilkasko“ mit hoher Selbstbeteiligung und dies führt im Fall der Fälle zu einer Verarmungsgefahr. Die hohe Zahl der Menschen, die mit der Finanzierung von Pflegeleistungen überfordert sind, belastet aber auch unser Sozialsystem, und damit die Beitrags und Steuerzahlenden.
  • Die Unterfinanzierung von Pflegeeinrichtungen kann zu Qualitätsproblemen und inhumaner Pflege führen.
  • Die verschiedenen Versorgungsarten, Pflege im Heim, Tagespflege, PflegeWG und häusliche Pflege sind vielen unbekannt und die Entscheidung fällt schwer.
  • Die Mitarbeitenden im Pflegebereich sind hohen Belastungen ausgesetzt, und diese Arbeitsbedingungen gehen uns alle an.

Die SPD Botnang lädt herzlich ein zum 2. Botnanger Pflegedialog

Markus Haas, Kandidat bei der Gemeinderatswahl, spricht mit Vertreterinnen und Vertretern der Botnanger Pflegeeinrichtungen über die Situation und über Konzepte zur Bewältigung der Pflegekrise.

Dabei kommen Forderungen gegenüber der Stadt als auch der Bundespolitik zur Rede

12.11.2021 | Standpunkte

Reale Nullrunde bei der SWSG

 

Eine reale Nullrunde bei den Mieterhöhungen der Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft mbH (SWSG) fordern die Gemeinderäte der SPD, um den Mieterinnen und Mieter in der Stadt nach der Corona-Pandemie Luft zum atmen zu lassen. Diese Haltung bekräftigte auch Saskia Goldberg, stellvertretende Bezirksbeirätin, im Botnanger Bezirksbeirat: „Eine Entlastung der Mieterinnen und Mieter ist wichtig und hat Signalwirkung, dass die Stadt die Einkommensverluste vieler Stuttgarterinnen und Stuttgarter nicht einfach ignoriert. Daher sind wir gemeinsam mit der Gemeinderatsfraktion der SPD für eine reale Nullrunde, also einer Mieterhöhung von maximal einem Prozentpunkt als Inflationsausgleich“. Leider ist dieser Antrag gegen die Mehrheit aus CDU und Grünen im Gremium nicht durchgekommen. Ein Beschluss aus Botnang hätte den Druck auf den Gemeinderat erhöht, den Verzicht auf Mieterhöhungen durchzusetzen. Dies ist möglich, da die SWSG ein Tochterunternehmen der Stadt ist.

10.11.2021 | Aktuelles

SPD Stuttgart wählt Doppelspitze

 
Im Bild zu sehen sind Dejan Perc und Katrin Steinhülb-Joos

Bei der Kreisdelegiertenkonferenz, dem Äquivalent eines Parteitags auf Stadtebene, haben die über 100 Delegierten einstimmig die Satzungsänderung beschlossen, die eine Doppelspitze aus einer weiblichen Kreisvorsitzenden und einer weiteren Person ermöglicht. Als erste Doppelspitze wurden der bisherige Kreisvorsitzende und Gemeinderatsmitglied Dejan Perc wiedergewählt. Erste Ko-Vorsitzende wird die Landtagsabgeordnete Katrin Steinhülb-Joos (beide im Bild). Auch die Stellvertretenden bilden nun ein Duo: Daniel Campolieti wurde wiedergewählt, Mia Koch ist neue stellvertretende Ko-Vorsitzende.

Am 9. Juni SPD wählen!

Wer - wenn nicht Stuttgart! Die SPD steht für ein Stuttgart für alle und wird die Stadt sozialverträglich fit für die Zukunft machen.

Für uns aus Botnang tritt Markus Haas an.

Wenn Sie die SPD oder Markus Haas unterstützen wollen, geben Sie bitte alle Stimmen der SPD.

 

 

Ihr direkter Link zum Gremium

Ihr direkter Draht zum Bezirksbeirat Botnang:
Ist Ihnen ein Missstand in Botnang aufgefallen, oder haben Sie Verbesserungsvorschläge zum Allgemeinwesen und zur Politik? Gerne können Sie direkt mit unserem Bezirksbeirat in Verbindung treten:

bezirksbeirat@spd-botnang.de

Ihre SPD-Bezirksbeiräte in Botnang

Dirk Bulander und Markus Haas

Aktuelles aus der Partei

04.07.2024 19:27 Rinkert/Eichwede zum beschleunigten Ausbau von Balkonkraftwerken (heute Abend im Plenum)
Bahn frei für Balkonkraftwerke Der Bundestag verabschiedet heute Modernisierungen des Wohnungseigentumsrechts. Mit der Reform werden die Möglichkeiten zur virtuellen Eigentümerversammlungen erleichtert und Wohnungseigentümer:innen sowie Mieter:innen in die Lage versetzt, mit Balkonkraftwerken ihre Energiekosten zu senken. Daniel Rinkert, zuständiger Berichterstatter: „Mit der Novelle des Wohnungseigentumsgesetzes stärken wir die Energiewende in den eigenen vier Wänden. Ab sofort… Rinkert/Eichwede zum beschleunigten Ausbau von Balkonkraftwerken (heute Abend im Plenum) weiterlesen

04.07.2024 19:26 Martin Rosemann zum Länderbericht OECD Integration in Deutschland
Geflüchtete kommen gut im Arbeitsmarkt an Die Integration von Geflüchteten in unseren Arbeitsmarkt funktioniert gut. Das haben die Ergebnisse des Länderberichts der OECD gezeigt. Auch die sprachlichen Fähigkeiten der Kinder von Eingewanderten haben sich verbessert. Dennoch ist hier Luft nach oben, sagt Martin Rosemann. „Die Ergebnisse der OECD-Studie bestätigen das, was wir, allen Unkenrufen zum… Martin Rosemann zum Länderbericht OECD Integration in Deutschland weiterlesen

30.06.2024 18:07 Für eine moderne Krankenhauslandschaft
Der Deutsche Bundestag beriet am 27.06.2024 in 1. Lesung das Krankenhausversorgungsverbesserungsgesetz (KHVVG). Damit beginnt das parlamentarische Verfahren für die tiefgreifendste Reform der Krankenhausversorgung in den letzten 20 Jahren. Die Reform wird die wohnortnahe medizinische Versorgung sicherstellen, die Qualität der Behandlungen verbessern und das Personal in den Krankenhäusern entlasten. Heike Baehrens, gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion: „Mit… Für eine moderne Krankenhauslandschaft weiterlesen

Ein Service von websozis.info